crazy

The Conjuring: The Devil Made Me Do It

Fortsetzung auf Teufel komm raus

von Herr_Kees
Nicht falsch verstehen: Es ist Patrick Wilson und Vera Farmiga total zu gönnen, dass sie durch das CONJURING Franchise eine regelmäßige Beschäftigung haben. Es sind solide Schauspieler, aufgrund deren Namen sich aber kaum jemand ein Kinoticket kaufen würde. Somit sind sie in diesen mittelmäßigen Mainstreamhorrorfilmen bestens aufgehoben.

Das Problem ist eher das Missverhältnis zwischen Erfolg und Qualität dieser Filme. Je mehr Zuschauer von den immer weiter verwässerten Konzepten dieser Filmreihen angezogen werden, um so mehr noch schlechter gemachte Epigonen folgen, bis das Niveau des Genrefilms wieder mal dort angekommen ist, wo die meisten „normalen“ Zuschauer es ohnehin vermuten.

Der dritte CONJURING nun also, mal nicht von James Wan inszeniert (der verwaltet mit der AQUAMAN Reihe inzwischen größere Budgets, wenn auch nicht unbedingt bessere Filme), wohl aber mitgeschrieben, versucht sich an einem Genre-Best-Of mit Exorzismen, einem alten Fluch, dämonischen Erscheinungen und wiederauferstandenen Wasserleichen, doch der Aufwand bleibt so gut wie wirkungslos, der Film schlingert durchs Chaos.

Klar, dass bei all dem knapp zweistündigen Brimborium auch mal die eine oder andere kurze interessante Szene dabei ist und Eugenie Bondurant gibt als „Occultist“ die charismatischste Figur des Films. Aber spooky, creepy, unheimlich oder spannend ist das alles nicht (mehr).

Dass der Trailer zudem quasi das erste Viertel des Films spoilt, ist zwar vermutlich nicht den Machern anzulasten, zeigt aber auch sehr gut, wie egal der Mainstreammaschinerie die Zuschauer sind, Hauptsache, sie kaufen eine Eintrittskarte.
Herr_Kees

13.07.2021, 00:57



Weitere Informationen (externe Links):