John and the Hole

Ziemlich hohl

von PinkyHH
Basierend auf einer Kurzgeschichte - aufgeblasen auf ca. 100 langweilige Minuten.

Wer die Inhaltsangabe gelesen hat, kann sich den Film danach auch sparen, denn mehr passiert nicht, und Fragen werden auch keine beantwortet … z. B. wie die Knuddelfamilie offenbar ohne schwere Blessuren in ein ca. 6 Meter tiefes Loch gelangt. Die Dialoge bestehen gefühlt fast nur aus „I don't know“. Von der angerissenen, nicht erklärten Nebenhandlung will ich gar nicht erst anfangen.

Die absoluten Frechheiten des Films sind aber der Umgang mit den Konsequenzen des Geschehens sowie das hirnlose Ende. Es ist reine Zeitverschwendung, sich diesen Mist anzuschauen.

Die Gnadenpunkte gibt es für eine ordentliche Kamera- sowie Schnittarbeit und den dezenten Einsatz von Musik. Der Rest ist Müll.
PinkyHH

03.10.2021, 10:42



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern: