NimmerMeer

Nimmermehr

von meiklsan
Ich versuche mich kurz zu fassen.
Nimmermeer nimmermehr.
So lautet meine Devise.
Habe diesen etwas zu lang geratenen Kurzfilm auf dem Weekend of Fear gesehen und kann nur sagen: Gähn.
Auch wenn unser Hochschulabsolvent sicherlich viel Zeit und Mühen in die Produktion und Subvention dieses Films gesteckt hat, fragt man sich trotzdem warum?
Ich würde es als absolut essentiell betrachten, wenn der Schöpfer dieses nihilistischen Werkes anwesend wäre und vor dem Film ein paar einleitende Worte zum Besten geben würde. Denn ohne Intension ist dieses gut gemeinte Werk einfach nur einschläfernd, sorry. Das Setting und das Cast erinnern sehr an Tideland, was eigentlich schon fast ein Lob ist, aber der Inhalt, falls es diesen überhaupt gibt, ist leider viel zu verwirrend, als das ihn ein durchschnittlicher Festivalbesucher ohne Inhaltsangabe jemals durchschauen könnte. Aber vielleicht soll er das ja auch gar nicht?
Insofern stellt Nimmermeer lediglich eine Blockade oder positiv gesprochen ein poetisches arthouse Intermezzo dar, dass zwischen Horror, Thriller und Splatter am FFF eigentlich nur aufhält, aber sicherlich seine wenigen andersartigen Fans findet.
meiklsan

09.06.2007, 00:03



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 8,33


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.