von Fans für Fans

Ripley's Game

Tom Ripley tötet wieder

von Bobshock
Permalink
Ripley's Game ist genau wie "Der talentierte Mr. Ripley" ein Remake und eine Patricia Highsmith-Verfilmung. John Malkovich ist im Gegensatz zu Dennis Hopper (spielte Ripley in "Der Amerikanische Freund" 1976) urkomisch und gut gekleidet und wäre sicherlich der ideale Schachpartner für Hanibal Lecter. Mit dem tapsigen Matt Damon hat dieser gereifte Tom Ripley nichts mehr gemeinsam - Er ist leise und gebildet und somit das ideale Gegenstück zu Ray Winstone (Sexy Beast), der nach längerer Zeit plötzlich wieder in seinem Leben auftaucht und so die Geschichte in Gang bringt. Die Chemie zwischen diesen beiden Darstellern stimmt genau und die gemeinsamen Szenen sind auch nach mehrmaligem anschauen noch zum weglachen. Dougray Scott (MI2, Enigma) spielt den verzweifelten braven Normalo, der in die Fänge der beiden Profi-Gangster gerät. Der Film ist in Italien und Deutschland gedreht und wird hierzulande sicherlich für Vergnügen sorgen, denn er ist mit deutschen Sprachfetzen gespickt, die nicht immer unbedingt grammatikalisch korrekt sind. Musik und Schnitt sind erste Sahne und auch sonst hinterlässt der Film einen sehr guten Eindruck. Wichtig zum Genuss sind jedoch, auf Grund der Dialoglastigkeit und Nuschelfaktor, solide englische Sprachkenntnisse.
Bobshock

19.07.2003, 10:58


"I am a great improviser"

von Herr_Kees
Permalink
Ein ruhiger, edel gemachter Psychothriller, der seinen Reiz aus psychologischen Untertönen und süffisanten Dialogen zieht. Wider erwarten ist der Film dabei aber alles andere als unspannend, die Mordszene in der Zugtoilette macht Hitchcock alle Ehre, und der Showdown in Ripleys Villa erinnert mit seiner Bärenfallenszenerie sogar an Peckinpahs STRAW DOGS.

John Malkovich bleibt dabei stets kalt wie ein Fisch und gibt eine beeindruckende Vorstellung als Hannibal Lecter für die gehobenen Kreise. Vergessen wir Matt Milchbubi Damon und hoffen wir auf weitere Ripley-Filme mit Malkovich!
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

02.08.2003, 13:20


Bösewichte sprechen IMMER Deutsch.

von todaystomorrow
Permalink
Tom Ripley ist die harmlosere Variante von Hannibal Lecter: hochintelligent, kulturbeflissen und -besessen, bei Bedarf gnadenlos böse und kriminell. Gegenüber Menschen, die er mag, ist er charmant und großzügig. Solche, die er NICHT mag, läßt er das hingegen deutlich spüren - und als ein Bekannter ihn als kulturlosen Snob denunziert, muß er dafür bezahlen. Ripley bringt ihn, den harmlosen, unschuldigen, braven Ehemann Jonathan, durch skrupelloses Intrigieren dazu, zum Auftragskiller zu werden, und im Gefolge seine Ehe, sein Glück, sein Leben zu riskieren.

Das ist angenehm zu betrachten, denn John Malkovich spielt Ripley in Hochform - ist lakonisch, sarkastisch, hochcharmant fies. Auch ist der Film sehr routiniert inszeniert: abgesehen von ein, zwei kleineren Continuity-Problemen und ein paar wenigen überflüssigen Sequenzen (oder gar nur Einstellungen) läuft das Geschehen schnörkel- und reibungslos voran, man langweilt sich nicht, man hat fast das Gefühl, einer gut geölten Spieluhr zuzuhören bzw. zuzusehen.

Für meinen Geschmack aber ist das alles fast ein wenig ZU stringent inszeniert: von größeren Wendungen in der Handlung, von Überraschungen keine Spur, und von Ripleys SPIEL leider relativ bald auch keine mehr. Ich hatte erwartet, noch viel weitergehende und ausgefeiltere Intrigen und Gemeinheiten zu erleben, aber ab etwa der Mitte des Films hat sich das größtenteils erledigt: aus der schwarzen Komödie wird mehr und mehr ein Drama mit Thriller-Elementen; das Lakonische schwindet, die Ernsthaftigkeit nimmt zu. Kann sein, daß dies in der Romanvorlage schon so angelegt ist - die kenne ich nicht, und auch keine der vorherigen Verfilmungen des Stoffes. Solcherart unbeleckt erlebte ich einen netten Film, der angenehm unterhält und keine größeren Kanten aufzuweisen hat. Geht sehr in Ordnung - ist aber auch absolut nichts besonderes. Darum: 7 Punkte. PS: Mit am schönsten fand ich die "Bösewichte vom Balkan", die perfektes Deutsch sprechen - und auch sonst gibt es recht viel recht lustigen deutschen Dialog im Film!
todaystomorrow
sah diesen Film im Cinemaxx, Berlin

17.08.2003, 04:25




Alle Bewertungen im Überblick:
Bobshock
Review zeigen
Herr_Kees
Review zeigen
todaystomorrow
Review zeigen
Mamo1860
The_Coma-man
kinokoller
Ralf
XhellbroX
ArthurA

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 10,95


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading