von Fans für Fans

The Secret Adventures of Gustave Klopp

Narco-leptic

von Felix Schweiger
Permalink
Gustave Klopp hat die Schlafkankheit. Und so pennt er bei jeder Aufregung auf der Stelle ein, ein Zustand der sein Leben nicht wirklich einfach macht. Als Entschädigung hat er in seinen Schlafphasen feine skurrile Träume, die er gern in Comicform bringen würde. Aber so einfach ist das nicht, denn sein wirkliches Leben ist auch von seltsamen Figuren wie dem Karate-Freund und den Schlittschuhkillern bevölkert.
Peppig fetzig beginnt der Film und zelebriert die Traumphasen mit kindlicher Naivität und amüsiert uns so durch seinen hohen Schrägheitsfaktor. Doch dann krachts und die Ernsthaftigkeit holt uns schmerzhaft ein, wie ein Auto auf dem Gehsteig. Ungefähr zum selben Zeitpunkt kommt man zur Entscheidung daß der Gustl eigentlich eine arme Sau ist und sein Leben die Hölle. Und so bleibts dann auch. Kameratechnisch (Bonus für den Beleuchter) und Schauspielerisch allererste Sahne entläßt man uns halt dann doch mit einem etwas bedrückenden Gefühl das irgendwie so gar nicht zur ersten unterhaltsamen Hälfte des Films passen mag.
Fazit: skurrile Tragikomödie. Kann man sich ansehen.
Felix Schweiger
sah diesen Film im City, München

29.07.2005, 12:18


Review

von Der_Fluch_der_Pizza
Permalink
Im Programmheft klang das nach Trash-Film, aber genau das Gegenteil ist der Fall: Die Bilder sind perfekt komponiert; vor allem die Traumsequenzen brauchen keinen Vergleich zu scheuen. Es ist eigentlich auch keine Komödie, sondern ein ernstzunehmendes, wenn auch recht schräges Drama, das durch Gags aufgelockert wird. Poelvoorde-Fans kommen hier auf ihre Kosten.
Der_Fluch_der_Pizza
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

10.08.2005, 13:10


Amélie für Buben

von Eraserhead
Permalink
Wollte eigentlich erst gar nicht rein, da ich sowas wie LEAGUE OF GENTLEMEN auf französisch erwartet hatte - nur noch billiger. Doch dann die große Überraschung: richtig großes lustiges Franzosenkino mit einem der besten Cameo-Auftritte der Filmgeschichte.

Klopp kommt irgendwie genauso sympathisch daher wie BIG LEBOWSKI und träumt genauso vor sich hin wie die allseits beliebte AMELIE, nur halt abgedrehter. Ein toller Soundtrack tut das Übrige und fertig ist der Überraschungshit. Höchstwertung!
Eraserhead
sah diesen Film im Metropolis, Frankfurt

17.08.2005, 11:19


Nette Idee

von FFFler
Permalink
Ein harmloser, aber bisweilen recht lustiger Film, der zudem noch gut inszeniert wurde. Leider hat er auch ein paar kleine Längen und ist an manchen Punkten etwas zu nett. Die Darsteller machen ihre Sache ziemlich gut und auch das van Damme Cameo konnte für einige Lacher sorgen. Teilweise hat er auch noch ein paar sehr gute Ideen zu bieten, aber das Besondere fehlte einfach.
FFFler
sah diesen Film im Metropolis, Frankfurt

19.08.2005, 22:34


be.klopp.t

von kinokoller
Permalink
Gustave Klopp leidet unter Narkolepsie und pennt bei jeder kleinen Aufregung sofort ein. Seine Jobs verliert er deshalb schon nach wenigen Stunden und der Haussegen hängt entsprechend schief. Im Schlaf ereilen ihn skurrile Träume, die er gern als Comic zu Papier bringen würde. So einfach ist das allerdings nicht, denn die Realität ist von seltsamen Figuren wie dem Möchtegern-Van-Damme Lenny und Eiskunstlauf-Killer-Zwillingen bevölkert..

NARCO mutet ein wenig wie 'Amelie' für Jungs an und braucht sich optisch nicht hinter Big-Budget-Produktionen verstecken. Auffallend ist die superbe Kameraarbeit, Farbsättigung und Ausleuchtung. Ein übergroßes Plus verdient auch der erfrischende Soundtrack, der Stile und Zeiten durch die Bank mischt. Gerade der Anfang, in dem das Heranwachsen des jungen Gus gezeigt wird (hervorragend sind die Discobesuche geraten), macht mächtig Laune. Später zieht sich die Geschichte ein wenig, doch das Ende hat wieder recht gut gefallen, da es vom üblichen 08/15-Quatsch abweicht.
kinokoller

16.09.2008, 11:25




Alle Bewertungen im Überblick:
Felix Schweiger
Review zeigen
Jimmy_Conway
Review zeigen (SPOILER!)
Der_Fluch_der_Pizza
Review zeigen
supercollider
Eraserhead
Review zeigen
FFFler
Review zeigen
BARROCK
todi
T-Killa
powerslide
kinokoller
Review zeigen
tom174
XhellbroX
Count_von_Count
Epiphanie
Kommentar von supercollider :
Skurrile Tragikomödie
Wunderbar schräger Humor und überzeugende Darsteller. Dazu gibt es schöne Bilder und eine recht eigenständige Story. Französisches Kino in Höchstform.
10.08.2005, 17:45

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 49,99
amazon.fr€ 3,91


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading