von Fans für Fans

The Sniper

Body, Schweiß und Superwummen XXL

von meiklsan
Permalink
Bereits in Asialand auf Dvd und BD erschienen, freu ich mich trotzdem auf die FFF-Cinemascope-Kino-Vorstellung.
Denn dieser Film wurde genau dafür geschaffen!
Superknarrenaction in gestochen scharfer Cinemascope 1a Qualität!
Wem die SlowMo fliegende Ammo in "Wanted" gefallen hat, der kommt auch hier definitiv auf seinen Geschmack!

Die weibliche und/oder homoerotische Fangemeinde kann sich auf bodygestylte schweißbefleckte nackte Asia Männeroberkörper freuen.
In Kombination mit den riesen Sniper-"Wummen" ist der Film auf jeden Fall schon mal ein visuell erotisches Leckerli.

Inhaltlich verweise ich auf die hiesigen Online- und FFF-Seiten.
Ja, es ist ein Police-, Crime- und Scharfschützen-Movie. Und es hat auch sehr viele emotionale und dramatische Momente. Es werden familiäre Hintergründe beleuchtet und die main Charaktere genau herausgearbeitet.
Der Kick, Shoot and Rush-Liebhaber muss sich manchmal vielleicht etwas gedulden, wird aber dafür oft mit spontanen, visuell spektakulären und blutigen Shootouts belohnt.
Der Film bleibt durchgehend spannend, überrascht immer wieder mit optischen Highlights und bleibt seiner inhaltlichen Linie treu.

Und die RIESEN Knarren, die das Blut so richtig spritzen lassen, sind jeden Blick wert.

Ich kann im Namen aller Asiafans nur hoffen, dass unser Sniper nicht am Nachmittag oder mit Mainstream-Gegenprogramm von Rosebud verheizt wird?

In diesem Sinne wünsche ich jedem Asiafan ein uneingeschränktes Sehvergnügen mit dem SNIPER.
meiklsan

25.07.2009, 22:01


Kein Headshot

von todaystomorrow
Permalink
Dante Lam hat einiges an Action-Erfahrung vorzuweisen. So drehte er unter anderem OPTION ZERO und HIT TEAM - geradlinige Bloodshed-Thriller, die keine Gefangenen machen, sondern furios zur Shootout-Sache kommen. Aber ein genauerer Blick auf seine Filmographie zeigt, dass er scheinbar alles nimmt, was kommt - von der RomCom über das Liebesdrama bis zum Fantasyfilm (wie etwa TWINS EFFECT).

Ähnlich beliebig und eben nicht auf dem Punkt wirkt dann leider sein neuestes Werk: THE SNIPER, mit dem ewigen Milchbart Edison Chen in einer der Hauptrollen. Er spielt den jungen Polizisten OJ, der frisch für das Sniper Team der Hong Kong Police rekrutiert wurde und heiß darauf ist, zu beweisen, dass er der beste Schütze überhaupt ist. Das wäre dann Storyteil 1, der uns immer wieder oberkörperfreie Testosteronhaufen mit prolligsten Sonnenbrillen beim Scharfschützentraining vorführt, unterlegt von schmalziger Musik und pathetischem Loyalität-Ehre-Ehrgeiz-Voice-Over.

Storyteil 2 bringt uns Lincoln und Hartmann (sic!) näher - ihres Zeichens die beiden tatsächlich besten Sniper und langjährige Team-Rivalen. Heute allerdings ist nur noch Hartmann bei der HKP angestellt und leitet eine Einheit voller Schützen mit so duften Namen wie Rabbit, Metal oder auch Forest King. Lincoln hingegen kommt eben erst von einem vierjährigen Knastaufenthalt wegen Totschlags zurück: bei einer Geiselnahme hatte er eigenmächtig gehandelt und en passant eine Geisel erschossen. Im folgenden Gerichtsverfahren wollte ihn keiner seiner Kollegen entlassen - und deshalb ist Lincoln nun reichlich angefressen und sucht nach Rache...

Storyteile 3 und 4 sind nicht weiter wichtig, drehen sich um das Ehe- und Familienleben aller Beteiligten und werden immer wieder mal einfach so eingestreut - offenbar hatte da der Drehbuchautor gerade dringend eine Pause von der tatsächlichen Handlung nötig. Kein Wunder, dass das öfter vorkommt, denn so schrecklich viel gibt sie nun mal nicht her. Ex-Cop will sich rächen und zeigen, dass er immer noch der beste ist; Chef-Cop will ihn aufhalten und zeigen, dass er noch einen Ticken besser ist; Neu-Cop will den beiden anderen nacheifern und zeigen, dass er eigentlich ja sogar alles noch mal besser kann. Wenn er sich nur mal endlich entscheiden könnte, ob er beim Schießen lieber ruhig durchatmen oder den Atem anhalten sollte...

Nun muss man ja bei einem insgesamt eher schmutzig (bis trashig) gelagerten HK-Film weiß Gott keine Storymeisterleistungen erwarten. Zumindest aber gehörig Action. Dieses Minimalversprechen löst THE SNIPER aber leider nicht ausreichend ein: erst zum Showdown bekommen wir eine größere Portion dessen geboten, was wir eigentlich alle die ganze Zeit sehen wollten, nämlich Sniper-Shootouts. Die 80 Minuten vorher werden zwar auch regelmäßig durch - "normale" - Actionsequenzen unterbrochen, mindestens ebenso viel Raum nehmen jedoch großteils inhaltsleere Dialoge und unnötig verschachtelte Nebenhandlungsstränge ein.

So wirkt der Film insgesamt eben nicht straight genug. Ganz so, als habe man versucht, der Actiongülle auf Teufel komm raus eine ernsthafte Hülle zu verpassen - was leider in kompletter Lächerlichkeit und viel zu geringem Adrenalinfluss resultiert hat. Ärgerlicher Flop, von dem am Ende nur die Extra-Tonne Kitsch in Erinnerung bleibt - 3,5 Punkte.
todaystomorrow
sah diesen Film im Metropolis 8, Frankfurt

29.08.2009, 02:58


Review

von Frank
Permalink
Ziemliches Kauderwelsch das Ganze. Ein unentschlossener Mischmasch.

Aus der im Ansatz guten Idee, die meditative Ruhe eines Topscharfschützen und dessen emotionale Verletzlichkeit in den zwischenmenschlichen Beziehungen zu zeigen und mit Actionschootouts zu kombinieren, ist ein viel zu lahmer Film geworden, dessen Score noch zusätzlich bremst, und dessen Dialoge zum Teil schlicht überflüssige Lückenfüller sind.

Action, Nahaufnahmen durch die Luft sausender Kugeln; das, was wir hier sehen wollen, kriegen wir in den letzten 20 Min. geboten, wenn es zu spät ist.

Im übrigen sagten mir die Bilder nicht immer zu, ständig blicken Leute durch Gitterstäbe (sie sitzen nicht im Knast), sieht man irgendwelche Stahltürme, Zäune..;sollte wohl den Industriallook verstärken. Die Kamera war aber O.K.

Sein Gesamt(unterhaltungs)wert ist für mich vergleichbar dem von Push.

Freunde von Ballerfilmen, toughen Knarren usw. sind mit "The Tournament" viel besser bedient.
Frank

29.08.2009, 15:12




Alle Bewertungen im Überblick:
meiklsan
Review zeigen
Zakero
Umelbumel
Humungus
Lari-Fari
todaystomorrow
Review zeigen
Frank
Review zeigen
Zwerg-im-Bikini
Sephiroth
XMario
Phileas
Katakuris
Mathias Martin
korinther
m0leman
RalphTheMelish
XhellbroX
MarxBrother81
Bierfest
Shaddowfox
Kommentar von MarxBrother81 :
Hong Kong Return to Action
Heisser Old School Actioner mit einigen hippen Blutgefechten und tollen Aufnahmen! Story total Banane, zig mal aufgewärmt, aber für Fans actionreicher Asia-Kost einfach nur toll!
05.12.2010, 18:28

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 5,75 € 4,00


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading