von Fans für Fans

Spy Kids

Review

von Julian Reischl
Permalink
Die Handlung: Ein Spion-Ehepaar bekommt Kinder und verschweigt ihnen 9
Jahre lang ihre wahren Berufe. Eines Tages ein Einsatz, doch die Eltern
werden gefangengenommen. Deren Kinder kommen hinter die wahre Identität
und machen sich auf die Suche nach ihren Eltern.

Ein Popcorn-Film, der kein Auge trocken läßt. Kein Fettnäpfchen wird
ausgelassen, kein Witz nicht gemacht. Einziges Problem: Zu
Amerikanisch-gummiartig. Ich meine den Grinch-Look, der hat mich
gewaltig gestört. Ansonsten ein sicherer Platz auf meiner DVD-Liste.
Julian Reischl
sah diesen Film im Cinema, München
 
22.07.2001, 23:30


fun

von Azrael
Permalink
bis auf die extreme kaugummi-optik sehr witzig und ziemlich abgefahrene ideen.
wenn kinderspass auch nicht so mein ding ist, 'Spy Kids' war's wert.
Azrael
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

30.07.2001, 23:48


Typisch Rodriguez

von Deutor
Permalink
Tiefschwarzer Humor, tolle Effekte und eine lustige Story - auch wenn dies kein Roadmovie ist: Rodriguez hat auch diesem Film unverkennbar seinen Stempel aufgedrückt. Und diesmal könnt ihr sogar eure kleinen Brüdern und Schwestern mit ins Kino nehmen - sie werden genau so viel Spaß haben wie ihr auch. Es lohnt sich!
Deutor
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

30.07.2001, 23:49


Review

von Niki Wurster
Permalink
Robert Rodriguez ist wieder da! Nach dem miesen Teenie-Horror-Schrott THE FACULTY kann man nun aufatmen. Der Meister ist nicht ausgebrannt und liefert mit SPY KIDS einen spassigen Streifen, der auf die heutigen 6-12jähigen so wirken muss, wie die THE GOONIES (in meinen Augen der beste Kinderfilm aller Zeiten) in der Mitte der gesegneten 80er auf uns. Aber nicht nur der Nachwuchs kommt voll auf seine Kosten, auch die Älteren haben jede Menge Spass mit dieser Spy/Comedy/Fantasy-Mischung.

Ich jedenfalls habe mich sehr gepflegt unterhalten und darüber gefreut, dass fast alle Rodriguez-Regulars (Danny Trejo und Cheech Marin, leider ohne Tito Larriva) mit dabei waren, plus Cameos von Mike Judge, Richard Linklater, Guillermo Navarro und George Clooney.

Der Film ist bonbon-bunt, hat aber trotzdem den typischen Rodriguez Look: dunkel, samtig, mit starken Kontrasten. Die digitalen Effekte des Films sind zwar nicht immer perfekt, aber auf keinen Fall störend wie in THE MUMMY RETURNS oder SPAWN zum Beispiel...

Meine grössten Angstfaktoren als ich vor einem halben Jahr von der Produktion des Films erfuhr und die ersten Stills im Internet die Runde machten, waren die beiden Kiddies. Der Junge, Juni, sah so aus, als würde er mir 90 Minuten lang nur auf den Sack gehen - rote Locken, klein und dick und grosse Kulleraugen. Tja, so kann man sich täuschen, denn beide Spy Kids waren wirklich sehr gut und kein bisschen so nervig wie die unsäglichen Gören, die immer in Spielberg's Filmen zu bestaunen sind.

Wo wir gerade beim Thema sind: SPY KIDS wurde in der deutschen Fassung gezeigt, was wirklich eine Schande ist, wenn man den Trailer im Original gesehen hat. Dies geschah mit der Erklärung, dass man frischen Fantasy Filmfest Nachwuchs anlocken und rekrutieren wollte. Bummer. Erstens hat das leider, wie vorauszusehen war, überhaupt nicht geklappt, da kein einziges Kind im Saal anwesend gewesen ist. Zweitens mussten wir dann an der Kritzelwand vor dem Kino einen Spruch von irgendeinem hirntoten Arschloch lesen, der sich mit den Worten "Nächstes mal BITTE mehr deutsche Fassungen!!!" verewigt hatte. Die Antwort darauf konnte nur "Nächstes mal bitte ohne Dich" lauten...

Jetzt hat Rodriguez also endlich das getan, was er schon immer wollte - einen wirklich coolen Kinderfilm zu drehen. Und das hat er mit durchschlagendem Erfolg auch geschafft. Ich denke SPY KIDS wird bei den Jüngeren sehr gut ankommen, was die Box Office Zahlen in den USA ja schon bestätigen. Und betrachtet man das Product Placement im Film, weiss man, dass man bei McDonald's in nicht allzu ferner Zukunft Spy Kids Burgers und Foogli-Frites geniessen darf.

Robert Rodriguez wird mit dem Dreh des Sequels beginnen, sobald er mit dem Abschlussfilm seiner MARIACHI Trilogie ONCE UPON A TIME IN MEXICO fertig ist. Bleibt zu hoffen, dass die Fortsetzung die Qualität des Originals erreicht.
Niki Wurster

31.07.2001, 09:57


Review

von Markus Rau
Permalink
Guter, wenn auch etwas anstrengender Popcorn-(Kinder)-Film, der neben einer unglaublichen Vielzahl an digitalen Effekten (leider nicht immer überzeugend) einige sehr nette Gags bietet, mehr aber auch leider nicht! Außer einem A. Banderas, der sein Macho Image in einigen Szenen symphatisch selber auf die Schippe nimmt. Außerdem war es angenehm, mal einen Film in Deutsch zu sehen!!!
Markus Rau 
06.08.2001, 10:18




Alle Bewertungen im Überblick:
Azrael
Review zeigen
Deutor
Review zeigen
Niki Wurster
Review zeigen
BARROCK
Mercy-Sky
Mamo1860
moonsafari
bioskop
Geronimo
MarxBrother81
XhellbroX
Alan Smithee
Leimbacher-Mario
cthulhu314

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 0,89
amazon.co.uk£ 2,28
amazon.com$ 2,99


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading