von Fans für Fans

Starfish Hotel

Falscher Hase

von Herr_Kees
Permalink
Was beginnt wie eine japanische Zeitlupenvariante von Carpenters MÄCHTE DES WAHNSINNS, ist im Kern ein Ehebruchdrama mit aufgesetzter Mystik.

Auf Teufel komm raus werden hier einfache inhaltliche Sachverhalte künstlerisch verschachtelt, symbolisch überfrachtet und kaugummiartig in die Länge gezogen um der simplen Story (die im Übrigen gegen Ende in einem Satz erzählt wird) ihre künstlerische Daseinsberechtigung zu geben. Ein artsy-fartsy Arthousefilm par excellence.

Fazit: Schön anzusehendes, zähes Nichts mit einigen (aber wenig neuen) abgedrehten Ideen. Für mehr Substanz siehe STRANGE CIRCUS.
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol 2, Stuttgart

23.07.2006, 01:23


Review

von Holger Hellmuth
Permalink
Ein verschachteltes Verwirrspiel, das freizügig zwischen Raum, Zeit und Traum wechselt und dem Zuschauer dadurch lange die recht einfache Geschichte verborgen hält. Schöne Bilder, aber zugegebenermaßen manchmal verkünstelt.
Holger Hellmuth
sah diesen Film im Metropol 1, Stuttgart

04.08.2006, 03:10


Wie langsam ein Fluss doch fließen kann

von QuintenQuist
Permalink
Was für ein langweiliger Film !
Wenn eine Frau verschwindet und der zurückbleibende Ehemann in seiner Existenz erschüttert wird, denke ich an Haruki Murakami, "Mr. Aufziehvogel" oder "Hard Boiled oder Das Ende der Welt", und leider bin ich mit genau dieser Erwartung in den Film gegangen, tatsächlich surreale Welten zu sehen, durchaus auch poppige Farben, mehr als den durchaus komischen Mann im Hasenkostuem, vielmehr einen Film irgendwo zwischen Drama und Komödie, Melancholie und Komik, aber nö, der Film versenkt alle Idee, allen Ansatz in einer Langsamkeit, die den Film schlicht zum langweiligsten Werk des diesjährigen FFF gemacht hat.
Der uncharismatische Hauptdarsteller tut von Anbeginn an schon mal einiges dazu, dass es wenigstens mich herzlich wenig interessiert hat, was passiert und was der Film dann an "Auflösung" bietet...

Filme dürfen anstrengen, langweilen, foltern, surreal sein, langsam sein, und sie müssen beim besten Willen auch nicht immer Sinn machen....

...aber sie dürfen nicht langweilen...

weil ich so lieb bin, gibt's zwei Punkte fürs Hasenkostüm...
QuintenQuist
sah diesen Film im Cinemaxx 2, Hamburg

25.08.2006, 12:23




Alle Bewertungen im Überblick:
Herr_Kees
Review zeigen
Bloodline
Mathias Martin
Holger Hellmuth
Review zeigen
Lari-Fari
Epiphanie
todi
brrz
Umelbumel
QuintenQuist
Review zeigen
Mamo1860
kalle
NeoDeus
The_Coma-man
tom174
m0leman

Weitere Informationen (externe Links):