The Empire


Aus dem offiziellen Programm:
Zwei extraterrestrische Imperien finden für ihren immerwährenden Streit um Gut und Böse einen neuen Austragungsort: ein französisches Fischerdorf. Hier ist Freddy geboren, der Prinz der Finsternis, der einmal das Gleichgewicht ins Wanken und die Menschheit für immer versklaven wird. Die Nullen (schwarze Materieklumpen) und die Einsen (Lichtstrahlen) haben ihre Abgesandten zur Erde geschickt, um die Körper der Erdlinge zu übernehmen und das auserwählte Kleinkind zu entführen.

Chapeau: Eine Sciencefiction-Parodie holt bei der Berlinale den Preis der Jury! Zu Recht, denn Bruno Dumonts absurde STAR WARS-Verballhornung verweigert sich jeglichen Konventionen, wenn sie epische „Space Opera” mit profanem Provinzalltag kontrastiert. THE EMPIRE begeistert mit skurrilen Figuren und erstaunt mit kreativen Effekten. Allein schon die Raumstationen in Form von Notre-Dame und Schloss Versailles sind unschlagbar.


A science fiction parody wins the Jury Prize at the Berlinale! And well deserved, since Bruno Dumont’s absurd STAR WARS spoof defies all conventions when it contrasts an epic "space opera" with mundane provincial everyday life. THE EMPIRE delights with bizarre characters and amazes with its creative effects. The space stations in the form of Notre-Dame and Versailles Palace alone are unbeatable.


Selbstredend kann jeder Trailer potentiell Spoiler enthalten!


Score (BETA): 61 - 8 Sterne (1 Bewertung) - 5.2/10 - 58% - 53/100

Schreibe den ersten Review!

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Tausche dich mit anderen Benutzern über diesen Film aus!

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern. #VerdientProvisionen