Vampires

Mann beißt Vampir

von Edwinita
In gekonnter Doku-Manier wird hier das moderne Leben von Vampiren in Belgien abgelichtet, was stark an den ebenfalls belgischen "Mann beißt Hund" von 1992 erinnert. Zwar solidarisiert sich das arg gefährdete Kamerateam aus Menschen nicht mit seinen vampirischen Protagonisten, aber es filmt akribisch jeden Aspekt des Lebens in der Dunkelheit. Durchweg ausgezeichnet besetzt, mit sehr vielen skurrilen Ideen und mit noch mehr schwarzem Humor lacht man sich durch die erste Hälfte. Danach verliert das ganze ein wenig die Faszination am Vampirismus und die ersten Längen tauchen auf.
Leider war auch das digitale Abspielgerät suboptimal, das bei schnellen Schwenks seine liebe Mühe hatte, das Bild richtig aufzubauen. Wenn man dabei noch die schnell wechselnden Untertitel lesen mußte, wurde einem schnell schwindelig.
Dennoch war es ein mehr als unterhaltsamer Film, denn der hier geschaffene Mikrokosmos funktioniert. Das war daran zu sehen, daß wir auf dem Heimweg ernsthaft über das Für und Wider des Lebens als Vampir in Belgien und Kanada debattiert haben...
Edwinita
sah diesen Film im Cinemaxx 7, Berlin

21.08.2010, 10:19



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern. #VerdientProvisionen


OFDbVerfügbarkeit prüfen
amazon.de€ 1,99


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.