22nd of May

"An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern." Erich Kästner

von Sonysonic
Dieser Film widmet sich dem Spross der aufkeimenden Banalität des Lebens und symbolisiert die Gefahr der routinierten (auch zwischenmenschlichen) Gleichgültigkeit an einem leider mittlerweile zeitgenössischem Beispiel.

Mit authentischer Charakterwirkung durchlebt der Betrachter die (anfangs noch relativ einspurige) Schuldfrage aus der Täter/Opfer-Perspektive (teilweise in Dialogform, teilweise durch Hineindenken). Fortwährend kommen Details der einzelnen Individuen hervor, welche jedoch erkennen lassen, dass Ursprung und Abwendung der Tragödie in diesem komplexen Netzwerk, einfach keine eindeutige Schuldzuweisung zulassen. Diese Erkenntnis findet einen angemessenen Höhepunkt in der (zu späten) Bußbereitschaft des Menschen.

Trotz des Anfangs etwas trägen Handlungsverlaufes, kann jenes Werk, durch die bedrückende Stimmung und Persönlichkeitsvielfalt, durchaus Gefallen finden!
Sonysonic
sah diesen Film im Cinestar 7, Berlin

19.08.2011, 03:29



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern. #VerdientProvisionen


OFDb€ 2,98 Verfügbarkeit prüfen
amazon.de€ 8,75 € 5,45


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.