Chronicles

Wenn es kein Reporter filmt ist es nicht passiert.

von Felix Schweiger
Eine mexikanische Stadt in Aufregung, die Nerven liegen blank, denn das "Monster von Babahoyo", ein Kinderschänder und Serienmörder, hat wieder zugeschlagen. Als Don aus Versehen ein Kind überfährt, kocht der Mob über und Manolo, der Reporter aus Miami, kann das Lynchen grade noch verhindern. Freilich erst nachdem die guten Bilder im Kasten sind. Doch Don landet im Knast und um Manolo zu einer Reportage über ihn zu bringen (Unschuldiger Mann versäumt im Knast die Geburt seines Kindes.), verrät er ihm Dinge über das Monster. Dinge die eigentlich nur das Monster selbst wissen kann.
Mit weniger Handkameragewackel als befürchtet beobachten wir das verbale Katz und Maus Spiel des unschuldigen(?) Familienvaters mit dem sensationsgeilen Reporter. Und so stellt sich in der Umgebung von Mexicos Slums und Elendsvierteln die Frage nach Verantwortung und Macht der Fernsehreporter. Klar wird die Welt hier ein wenig vereinfacht und die Figuren sind etwas stereotyp, doch erfreulich ist die Konsequenz und der Realismus mit dem die Geschichte bis zuletzt erzählt wird.
Fazit: Drama um Macht und Verantwortung der investigativen Reporter mit Bodenhaftung. Ansehen lohnt.
Felix Schweiger
sah diesen Film im City, München

31.07.2005, 12:07



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern. #VerdientProvisionen