Xchange

Review

von Julian Reischl
In der nahen Zukunft wird gereist, indem man einfach sein Bewußtsein
mit dem eines anderen tauscht - also in dessen Körper wandert und
umgekehrt. Ein gewissenloses Aufsichtsratsmitglied (zumindest ein hohes
Tier) gerät dabei in ein Debakel: Sein Mietkörper gehört einem
Terroristen, und der schleicht nun daheim mit dem eigenen Besten Stück
um die Häuser. LAngsam kommt die Hauptfigur auf die Schliche einer
größeren Verschwörung. Doch die Zeit verrinnt, denn der Businessman war
gezwungen, in einen Klon zu wechseln. Doch die halten nur 7 Tage...

Prima Idee, klasse Buch, lethargische Verfilmung. Schade, hätte noch
spannender werden können. Trotzdem sehenswert! Wer weiß, auf welche
sexuellen Vorlieben man auf einmal steht, wenn man nicht mehr den
eigenen Körper mit ins Spiel bringen muß? :-)
Julian Reischl
sah diesen Film im Cinema, München
 
24.07.2001, 23:43



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern. #VerdientProvisionen


amazon.com$ 14,98


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.