Frostbite

Tanz der Vampire

von Rohrkrepierer
Bei "Frostbite" habe ich ursprünglich mit einem ambitionierten Fanprojekt, einem semiprofessionellen Film gerechnet.

Die ersten Minuten ließen mich auch zumindest annährend in diesem Glauben, doch im weiteren Verlauf zeigte sich mehr und mehr, dass man es hier mit einem verdammt gut gefilmten und mit exzellenten Spezialeffekten ausgestatteten Kinofilm zu tun hatte. Und genau da liegt auch ein wenig der Knackpunkt dieses netten Vampirfilmchens.

Zu perfekt und glatt inszeniert, kann diese sehr schwedische Horror-Komödie nur bedingt den anvisierten Charme spielen und auf den Zuschauer überspringen lassen.

Zweifellos handelt es sich um einen guten Film, keine Frage, aber ein wenig mehr Mut zum Absurden, zum Trash und zum Splatter hätte "Frostbite" doch sehr gut zu Gesicht gestanden und ihn sicherlich aus der Masse an ähnlich gearteten Filmen hervorgehoben.

So bleibt es eben bei einem glatt polierten Produkt für den Mainstreamzuschauer, das dennoch mit einigen Einsprengseln sehr schwedischen - und damit sich langsam entfaltenden - Humors und ein paar wenigen unverbrauchten Ideen punkten kann und sicherlich seine Fans finden wird - trotz oder vielleicht auch wegen herben Ideenklaus, vor allem in der Endsequenz.
Rohrkrepierer
sah diesen Film im Cinecitta' 3, Nürnberg
 
29.07.2006, 09:52



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern. #VerdientProvisionen


amazon.de€ 16,88


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.