Smoking Causes Coughing

Starker Tobak

von D.S.
Permalink
Rauchen ist tödlich – vor allem für die Gegner der „Tobacco Force“, die in Quentin Dupieux‘ neuestem, vielleicht bislang überdrehtestem Beitrag als griesgrämiges, nur mäßig motiviertes und talentiertes Superheldenteam possierliche Monster mithilfe schädlicher Zigaretten-Inhaltsstoffe ins Jenseits befördert.

Zum größten Teil beschäftigt sich dieses erneute Meisterwerk des Absurden allerdings nicht mit den Kämpfen halbgarer AVENGERS-Epigon:innen, tatsächlich handelt es sich hier fast um eine Art Anthologie, bei der das Geschichtenerzählen im Mittelpunkt steht – „Campfire Tales“ à la Dupieux. Schön splattrig auch, zwischendurch! Und apokalyptisch. Ansonsten aber so dadaistisch wie üblich. Man liebt es oder man hasst es. 8 Punkte von mir.
D.S.

03.04.2023, 15:25


Tales from the Tobacco Force

von Herr_Kees
Permalink
Die „Tobacco Force“ – fünf Durchschnittsfranzosen in engen Power Rangers Kostümen – bekämpfen intergalaktische Bösewichte, wie z. B. mutierte Schildkröten und Kakerlaken mit einer tödlichen Dosis Zigarettenrauch.

Da der Teamspirit zuletzt etwas gelitten hat, schickt ihr Chef – eine Rattenpuppe, der ständig ekliger Seier aus dem Maul tropft – auf einen Retreat, wo sie sich am Lagerfeuer Gruselgeschichten erzählen.

Mit SMOKING CAUSES COUGHING hat Quentin Dupieux seinen bislang kurzweiligsten Film abgeliefert. Das liegt nicht nur an der viel zu kurzen Laufzeit von gerade mal 75 Minuten, sondern auch an der Struktur mit mehreren eingestreuten absurd komischen und hübsch splattrigen Episoden.

Das Ergebnis ist quasi ein „Best of Dupieux“, das die Fans feiern werden, das aber auch hervorragend für Einsteiger geeignet ist.
Herr_Kees
sah diesen Film im EM, Stuttgart

23.04.2023, 19:38


Q.D.: The Power-Kreativitäts-Ranger

von Leimbacher-Mario
Permalink
„Smoking Causes Coughing“ ist der neueste Streich von Quentin Dupieux und erzählt von der weltberühmten Tabak Force, die die Welt vor Monstern, Schurken und Lungenkrebs beschützten will. Natürlich im Auftrag ihres Chefs, einer sexuellen sehr aktiven, sabbernden … Ratte. Und die Truppe erzählt sich gerne gegenseitig am Lagerfeuer „Gruselgeschichten“, was zu der ein oder anderen kuriosen Anekdote führt…

Es gibt wohl kaum ein Platz auf der Welt, wo Dupieux' kreatives Kopfkino besser funktioniert als auf dem Fantasy Filmfest. Fast alle seine Werke liefen und rockten dort (besser als zu Hause). Dieser rauchig-verrückte Episodenfilm (!) irgendwo zwischen den Power Rangers, Charlie’s Engeln und Geschichten aus einer bizarren Gruft, ist da natürlich keine Ausnahme. Für mich sogar mit sein bester, ich hatte eine hervorragende Zeit. In einer eher komödienfreien und spassfreien Ausgabe war solch ein Feuerwerk der Ideen und Banalitäten mehr als herbeigesehnt. Unberechenbar, ungeniert, alle in Spiellaune. Man weiß nie wohin und will doch immer mehr. Überraschend, anders, vollkommen Dupieux. Einer der wenigen Künstler auf der Welt, die man nicht mal nachahmen könnte, wenn man es verbissen versucht. Mit ein paar der süßesten Gummikostüme des Jahrgangs und ein paar der bekannteren französischen Stars überhaupt, bei denen man sich noch mehr freut, dass sie sich für einen solchen glorreichen „Humbug“ hergeben. Bunt, chaotisch, sprunghaft. Dupieux schmeißt ausgesprochen viel und wahllos an die Wand - aber bei wahren Genies und Trendsettern, Wegweisern und enormen Schaffenskräften wie ihm, bleibt eben auch eine Menge hängen!

Fazit: Kurzgeschichten stehen Dupieux! Seine Tabak Force und ihre Stories sind sehr kultig, sehr abwechslungsreich und sehr lustig. Selbst wenn mal wieder kein echtes Ende gefunden wird und eine weitere erzählte Episode gutgetan hätte. Ich wollte jedenfalls noch nicht den Abspann!
Leimbacher-Mario
sah diesen Film im Residenz, Köln

23.04.2023, 21:02


Nicht husten, Prusten!

von EleNoir
Permalink
Fakt ist: Man liebt Dupieux oder findet ihn doof! Mein Mann gehört zur zweiten Liga, unser Sohn und ich zur Ersten! In München habe ich sogar ein schickes Mediabook von Alienoid gewonnen, da ich wusste wie die Fliege aus Mandibles hiess ;) ... seit 2012 mit Makkhi/Eena bin ich eh 'nen Fliegenfan, … dass mein zweiter Horrorfilm mit zarten 8 Jahren "Die Fliege" war, spielt evtl. auch 'ne Rolle. ;)

Sein "Incredible But True" war für mich auch ein "MUSS", empfand ich zwar als gut, aber nicht so wirklich zugänglich. Der hier aber: wow! Ich habe bewusst keinen Trailer geguckt, war neugierig, gierig ... und wurde nicht enttäuscht, selten SO gelacht, wegen Kleinigkeiten! Strunzdoof!, aber so, dass ich mich kaum halten konnte! Ist es ein Spoiler, wenn ich einen DER Lachflashs meines Lebens erwähne: … "Supermarkt" ... ?

WIE zum Teufel tickt Dupieux? Und … wie ticken unser Sohn und ich, dass wir SOLCHEN Spaß haben? Den Film empfehlen ist schwierig, wer seine Filme aber mag: 100 % wert!
EleNoir
sah diesen Film im City, München

28.07.2023, 19:05




Alle Bewertungen im Überblick:
D.S.
Review zeigen
cthulhu314
Yavannah
Ken Kral
Leimbacher-Mario
Review zeigen
Herr_Kees
Review zeigen
mdbnase
sowhat
Maverick
sploink
Giallorossa
todi
MrRossi
Voice
splattercheffe
untitled91
Zurbaron
BARROCK
Brick
XhellbroX
zoulwags
GrouchoMarx
Hoppelhase1
Hondo
TokTokTok
Umelbumel
EleNoir
Review zeigen
Wishbringer
lazy_beanies

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern. #VerdientProvisionen